▾

Freitag, 1. Februar 2013

Gautama Buddha über die Wirkung des Karmas





Gautama Buddha über die Wirkung des Karmas
aus dem Infinite Life-Sutra (japanisch/ 無量寿経)





Das Infinite Life-Sutra ist eines der wichtigsten Sutras (der kanonischen Schriften) für den japanischen Shin-Buddhismus in der Mahayana-Tradition. In Westen stellt man sich oft den Gautama Buddha vor, der im 6. vorchristlichen Jahrhundert in Indien die Lehre begründete, wenn man von Buddha spricht. In der Tat existieren zahlreiche Buddhas und Bodhisattvas und arbeiten gemeinsam für verschiedene Missionen. 

Der Gautama Buddha spricht im Infinite Life-Sutra vor zahlreichen Boddhisattvas persönlich zu Maitreya-Bodhisattva über das reine Land, in dem der grosse Buddha des unendlichen Lichtes und Lebens regiert. Er sagt, dass dieser mächtige Buddha des unendlichen Lichtes und Lebens erst zum Buddha-Status aufgestiegen ist, als nach einem langen harten selbstaufopfernden Dienst und Wirken sein Wunsch, alle Menschen ohne Unterschied in aller Welt zu erlösen, in Erfüllung ging. 

Das ist ein menschheitliches universales Erlösungsmotiv, das nur im Mahayana-Buddhismus und im Christentum vorkommt. Dies ist möglich, weil die buddhistische Geistesströmung von Anfang an mit der christlichen Strömung innig zusammenarbeitet. Die Wesenheiten, die die buddhistische Strömung inspirierten, nahmen unmittelbar die Einflüsse des Christus-Ereignisses in sich auf. Auch dieses Sutra, das erst 500 oder 600 Jahre nach dem Hingang des Gautama Buddhas (Dieses Sutra ist im 1 Jahrhundert nach  Christus entstanden) rein inspirativ aus dem Jenseits empfangen wurde, beweist den unmittelbaren Einfluss des gewaltigen und erschütternden Christus-Ereignisses. Die Wesenheiten, die den Buddhismus inspirierten, führten und führen weiterhin eine etwas andersartige Aufgabe im Osten durch – in einer künftigen christlichen Strömung, die heute immer mehr werden soll, Karma-Erkenntnis zu fördern.

Der Buddha des unendlichen Lichtes und Lebens kann nach Gautama Buddha dem Menschen bei dem Erdentod erscheinen, um ihn in sein reines Land hinein zu führen. Dies ist vergleichbar mit dem Erscheinen des Lichtwesens, von dem die Nahtod-Erfahrenen berichten. Alle Menschen können in sein Land hinein sterben, wenn man vorher auf der Erde in existellntieller Weise sich aus ganzem Herzen an den Buddha des unendlichen Lichtes und Lebens anschliesst und sein Herz mit ihm durch das Sprechen seines Namens – die Anwendung der Logoskraft – direkt verbindet. Dieses Motiv, in das reine Land hinein zu sterben ist mit dem Ausdruck des Rosenkreuzerspruchs: in den Christus hinein zu sterben, zu vergleichen.

Im Sutra berührt Gautama Buddha die Art des karmischen Wirkens.
Leider fand ich keine deutsche Übersetzung. 



Junko Althaus





aus dem Infinite Life-Sutra (japanisch/ 無量寿経)

http://buddhistfaith.tripod.com/purelandscriptures/id3.html


"Why do they not abandon all worldly involvements and strive, while 
they are strong and healthy, to pursue the good and diligently seek 
deliverance from Samsara? If they do, they will be able to attain infinite life. 
Why do they not seek the Way? What is there in this world that should be 
longed for? What pleasure is there that ought to be sought after? 


Thus people of the world do not believe in pursuing good and receiving 
reward or in practicing the Way and attaining Enlightenment; neither do they 
believe in transmigration and retribution for evil acts or reward for good 
ones, such as obtaining merit by helping others. Believing that these do not 
exist, they totally reject such a view. 


Further, by so doing, they cling to their own views more tenaciously. Later 
generations learn from previous ones to act likewise. Fathers, perpetuating 
their wrong views, pass them on to their children. Since parents and 
grandparents from the beginning did not do good deeds, were ignorant of the 
Way, committed foolish acts, and were benighted, insensitive and callous, 
their descendants are now unable to realize the truth of birth-and-death and 
the law of karma. There is no one to tell them about this. Nobody seeks to 
know the cause of fortune and misfortune, happiness and misery, although 
these states result from such acts. 
























Keine Kommentare:

Kommentar posten


Im Moment können keine weiteren Kommentare mehr entgegengenommen werden. Die nötige Zeit um sie durchzulesen und sie sorgfältig zu beantworten, sind zurzeit nicht vorhanden.

Wenn Sie mir etwas mitteilen möchten, können Sie mich per Mail kontaktieren.
Meine neue Mail-Adresse finden Sie auf der rechten Seite oben.

Junko Althaus

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.